Kleines Lexikon - EifelSpirit - Dein Wegweiser für Glück, Gesundheit & Wohlbefinden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kleines Lexikon
Aura? Das Wort hast du schon mal gehört . . . aber was genau ist das?
Fachausdrücke gibt es so einige, auch in der „ganzheitlichen Welt“ . . . den einen oder anderen versuchen wir für Sie verständlich zu beschreiben . . .
Unser Lexikon ist in der Entstehungsphase und noch lange nicht komplett. Aber es wächst und solltest du Fragen zu einem Begriff haben oder gar einen ergänzenden Beitrag dazu leisten können, würden wir uns über eine E-mail an .info@eifel-spirit.de. freuen.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | U | V | W | X | Y | Z
A
AKUPUNKTUR
ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).
Hierbei wird eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche in bestimmte Punkte, die auf definierten Leitbahnen (Meridianen) liegen, erzielt. Ein gestörter Energiefluss, der im Sinne der TCM für die Entstehung von Erkrankungen verantwortlich ist, wird aufgelöst.
Vielen Dank für diese Info Ralf Otto
AURA
Den  menschlichen Körper hüllen so genannte Energiekörper ein. Diese  Schichten liegen auf dem Körper wie Schutzhüllen und werden von sehr  unterschiedlichen Energien durchströmt. Heute kann man diese farbigen  Energiekörper wie Regebogenhäute bildlich darstellen und dabei  Störungen, wie Blockaden aufzeigen.
Vielen Dank für diese Info Horst Leuwer

AUFSTELLUNG
Aufstellungen  (Familien-Aufstellung; System-Aufstellung): Probleme treten oftmals  nicht isoliert sondern im Zusammenhang mit dem jeweiligen System auf.  Eine Aufstellung bietet die Möglichkeit, mit Hilfe von Stellvertretern  (Repräsentanten) diese Verstrickungen sichtbar zu machen und zu  entwirren. Dazu stellt der Ratsuchende eben diese Repräsentanten nach  seinem inneren Bild im Raum auf. Diese Stellvertreter können stehen für  Familienmitglieder, Kollegen, Sorgen, Körpersymptome – aber auch für die  Lösung, die gefunden werden soll (z.B. Lebensfreude oder Gesundheit).  So erhält der Ratsuchende einen Überblick über seine Situation und die  Lösungsmöglichkeiten. Dabei geht es nicht um ein verstandesmäßiges  Erfassen der Situation sondern um ein gefühlsmäßiges Erfahren und  Erleben. Dies geschieht immer mit achtsamer Begleitung durch eine  Therapeuten oder Systemischen Berater.
Vielen Dank für diese Info Andrea Stark
AYURVEDA
Wörtlich übersetzt bedeutet Ayurveda „Lebensweisheit oder Lebenswissenschaft.“ Der Begriff stammt aus dem indischen Sanskrit und setzt sich aus den Wörtern Ayus (Leben) und Veda (Wissen) zusammen. Ayurveda ist eine Kombination aus Erfahrunswerten und Philosophie, die sich auf die für menschliche Gesundheit und Krankheit wichtigen physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Aspekte konzentriert. Dadurch hat Ayurveda einen ganzheitlichen Anspruch. David Frawley, ein zeitgenössischer amerikanischer AyurvedaExperte, schreibt: Die Grundregel lautet: Was immer wir selbst tun können, um unsere eigene Gesundheit zu stärken, wirkt besser, als das, was andere für uns tun.

In der Typologie spricht man von unterschiedlichen Temperamenten oder Lebensenergien, den soganannten Doshas:
  • Vata (Luftelement)
  • Pitta (Feuerelement)
  • Kapha (Erdelement)

Zentrale Elemente des Ayurveda sind:
  • Ayurveda Massage und Reinigungstechniken
  • Die fundierte Ernährungslehre
  • Spirituelle Yogapraxis
  • Kenntnisreiche Pflanzenheilkunde
Vielen Dank für diese Info Regina Friedrich

B
BACHBLÜTEN
Der englische Arzt Dr. Edward Bach veröffentlichte1930 sein Heilsystem, bestehend aus 38 Pflanzenextrakten.
Für ihn lagen die Ursachen für viele körperlichen Erkrankungen in einer „seelischen Disharmonie“ und „negativen Gemütszuständen“.
Die ausgewählten 38 Pflanzenextrakte bereitete er auf eine bestimmte Art auf und ordnete sie den menschlichen Seelenzuständen zu.
Die Bachblüten-Therapie ist ein Heilverfahren, das sowohl momentane negative Gefühle und Stimmungen mildern, als auch über längere Zeit positiven Einfluss auf den eigenen Charakter ausüben kann.
C
CHAKREN
Die 7 Hauptchakren (vom Kopf bis zum  Steißbein)  sind  in  sich  kreisende  Energiezentren, lebenswichtig für unsere Lebensenergie.
Ist unser Körper, unser Geist und unsere Seele im Einklang sind es die Chakren auch. Verlieren wir unsere „Ausgeglichenheit“ erfahren die Chakren Blockaden und sind dann nicht in der Lage unsere Energien frei fließen zu lassen und unseren Körper zu versorgen. Hilfreich ist dann die so genannte „Energiearbeit“...
Vielen Dank für diese Info Horst Leuwer
E
ENERGIEARBEIT
was ist das? Wir kennen Energie als Elektrizität, als Wärme und spüren auch sofort  wenn dicke Luft im Raum ist. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Emotion, jedes gesprochene Wort, jede Musik ... ist Energie und hat eine bestimmte Schwingung, eine Frequenz (ähnlich wie Radiowellen) die auf unseren Körper und unser Umfeld wirkt. Ärger, Wut, Angst oder  Freude,  Spaß,  Liebe.  Manche  Energien wirken  krankmachend  und  andere  aufbauend und regenerierend. Verschiedene Methoden erlauben Körper und Geist wieder in einer gesunden Frequenz zu schwingen. Die Selbstheilung wird aktiviert und Heilung kann auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene eintreten.
Vielen Dank für diese Info Kornelia Himmes
G
GEOMANTIE
ist  eine  jahrtausendealte  Erfahrungswissenschaft. Es gibt sie in allen Kulturen. Wir  kennen  die  Geomantie  aus  Europa,  aus China (Feng Shui) aus Indien (Vastu) und viele andere. Sie betrachtet ganzheitlich alle Lebensraumbereiche  wie  Unternehmen,  Haus,  Garten, Landschaft, Stadt und Sakralraum um sie mit  verschiedenen  Gestaltungsmöglichkeiten förderlich zu beeinflussen. Mit Hilfe der Geomantie  werden Menschen, Unternehmen  und  Orte  authentisch  unterstützt und kraftvolle Räume des Lebens geschaffen. Geomantie  und  Feng  Shui  sind  traditionelle Baulehren mit der Zielsetzung einer stimmigen Verbindung von Natur, Ort und Mensch.
Vielen Dank Siglinde Hahn für diese Info
H
HOMÖOPATHIE
Der  Begriff  stammt  aus  der griechischen  Sprache  und  heißt  soviel  wie “ähnliches  Leiden”.  Sie  wurde  vor  über  200 Jahren von dem Arzt Samuel Hahnemann entdeckt  und  seitdem  stetig  weiterentwickelt  und verbessert. Der Patient wird mit einer stark verdünnten Lösung eines Naturstoffes* (vorwiegend aus dem Pflanzen-, Mineralien- und Tierreich) behandelt, die in größeren Mengen beim gesunden Menschen genau die Symptome auslösen würden, die sie letztendlich beim Kranken zu heilen vermögen. Die Homöopathie ist bis heute (noch) nicht  wissenschaftlich  anerkannt,  sie  gilt  also als alternative Heilmethode. *Möglich ist auch die Verwendung von Krankheitserregern, Giften, Medikamenten u.ä. Stoffen.
Vielen Dank Vanessa Drobneski für diese Info
M
MEDITATION
Wer nicht abschalten kann, verliert Konzentration und seine Leistungsfähigkeit und gefährdet seine Gesundheit.
Das  Wort Meditation stammt ab vom lateinischen Wort meditatio „das  Nachdenken über“ und bedeutet auch „zur Mitte ausrichten“.
Vielen Dank für die Info Carmen  Theobald-Ernst
N
NATURKOSMETIK
Der  Begriff  NATURKOSMETIK  ist  in  Deutschland nicht  gesetzlich  geschützt.  Viele  konventionellen Hersteller benutzen diesen Begriff für Produkte, die einen  minimalen  Anteil  eines  natürlichen  Rohstoffs enthalten. Echte Naturkosmetik ist mit „kontrollierter Naturkosmetik“ deklariert. Oft sind diese Produkte zertifiziert und tragen ein entsprechendes Gütesiegel, z. B. das BDIH-Siegel mit folgenden Richtlinien:
  • Pflanzliche Rohstoffe, die aus zertifiziertem ökologischem Ausgangsmaterial stammen
  • Keine Tierversuche · Keine Bestrahlungen
  • Keine Paraffine und andere Erdölprodukte
  • Keine künstlichen Duft- und Farbstoffe
  • Keine Lösungsmittel, keine Silikone, Parabene, PEG-Stoffe, etc.
  • Keine synthetischen Konservierungsmittel
  • Keine Verwendung von Rohstoffen toter Wirbeltiere (Collagen, Elastin, Nerzöl, u.a.)
Vielen Dank für diese Info Kerstin Ecke
NLP = Neuro- linguistisches Programmieren
Neuro  = Denkprozesse, Informationsverarbeitung im Nervensystem und Gehirn ·  Linguistisch = Sprache und Kommunikation – verbal und nonverbal ·  Programmieren = Prägungen – Verhaltensweisen – Gewohnheiten – Muster  ändern
Die  Gründer des NLP, Richard Bandler und John Grinder, definierten NLP als  „das Studium über die Struktur subjektiver Erfahrung“.
NLP  beschäftigt sich damit welche Faktoren unser Erleben steuern und wie  wir unsere Erfahrungen selbst hervorbringen und geht der Frage nach wie  Sprache und Kommunikation unser Denken und Handeln beeinflussen. Man  kann nicht nicht kommunizieren! Wir senden ständig Botschaften an unsere  Mitmenschen – durch Gestik, Mimik, Tonfall, Worte und auch schweigend.  NLP hilft Kommunikationsprozesse besser zu verstehen und gibt  Möglichkeiten für eine gelingende Kommunikation.
Vielen Dank für diese Info Andrea Schumann
R
RELEASING
Der  Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet „Freisetzen · Erlösen ·  Loslassen“. Dies kann mit einem Releasing-Berater, in einer Gruppe, zu  zweit oder auch allein geschehen. In der Tiefenentspannung kommen wir an  die Themen, um die es uns wirklich geht, an alte Glaubenssätze und  Verhaltensmuster. Dies alles spüren wir, nehmen es an und lassen dann  los.
Vielen Dank für diese Info Andrea Stark
REIKI
REIKI  ist  eine  alte  Heilform  bei  der  man  die ursprüngliche  Lebensenergie  überwiegend durch Handauflegen an einen Empfänger fließen  lässt.  Reiki  hilft  somit  auch  Blockaden  in den Chakren zu lösen, uns ausgeglichener zu machen und das Wohlbefinden zu verbessern.
Vielen Dank für diese Info Horst Leuwer
RÜCKFÜHRUNGSTHERAPIE
Ein  Therapieverfahren bei dem mit Hilfe des Unterbewusstseins und der Seele Beschwerden gelöst werden können. Der Therapeut führt den Klienten dabei  im  Entspannungszustand  in  Situationen in  welchen  aktuelle  „Probleme“  entstanden sind. Dabei werden Krankheiten, Beschwerden und Themen ganzheitlich betrachtet und die Ursachen oft langwieriger Probleme am Ursprung gelöst.
Vielen Dank für diese Info Horst Leuwer
S
SYSTEMISCHE ARBEIT
Eine Methode, bei der ein Problem im Zusammenhang des Systems  betrachtet wird, in dem es auftritt. So wird der Mensch nicht isoliert  wahrgenommen, sondern immer in Verbindung mit seinem jeweiligen Umfeld.
Dies kann in Einzelarbeiten und in Gruppen z. B. durch Aufstellungen  geschehen.
Vielen Dank für diese Info Andrea Stark
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü